Waschmaschine reinigen – Tipps und Tricks

Waschmaschine reinigen – Tipps und Tricks

Die Waschmaschine, wie auch die Geschirrspülmaschine ist der Ort im Haus, der die meisten Bakterien enthält und das nicht ohne Grund. Wer hier nicht auf eine entsprechende Pflege bzw. Reinigung achtet, schafft schnell einen Bakterienherd, der die eigene Gesundheit gefährden kann.

Waschmaschinen reinigen – Vorsorge ist besser

Um starken Bakterienwachstum gleich von Anfang an zu verhindern, sollte man seine Gewohnheiten in Sachen Waschmaschine genau prüfen. So ist es sicherlich nicht sinnvoll, wenn man frisch gewaschene Wäsche ständig zu lange in der Maschine lässt. Durch das feuchtwarme Klima schafft man die idealen Bedingungen für den Bakterienwachstum. Die Wäsche wird nicht nur muffig, die Bakterien setzen sich auch in der Maschine fest.

Das nächste Problem ist, dass bei den modernen Waschmaschinen die Waschprogramme mit niedrigen Temperaturen arbeiten. Das hat zur Folge, dass das Wasser in der Maschine selten zum Kochen gebracht. So mag zwar auf den ersten Blick die Wäsche sauber sein, doch aufgrund der niedrigen Temperaturen bleibt ein Großteil der Bakterien erhalten, die sich natürlich in der Waschmaschine festsetzen. Aus diesem Grund sollte man mindestens einmal alle zwei Monate das Waschprogramm Kochwäsche laufen lassen. 60 Grad Celsius reicht hier aber nicht aus, 90 Grad Celsius ist besser.

Riecht die Waschmaschine aber dennoch muffig, kann man in das Weichspüler Fach Essig oder Zitronensäure geben während eines Waschganges. Dies desinfiziert die die komplette Maschine. Für den Gummi der Waschmaschine reicht es, dass man ihn mit Schmierseife und einem weichen Lappen in regelmäßigen Zyklen einfach abwischt und reinigt.

Bild: © Roman Dekan – Fotolia.com




Back to Top ↑